Bandgeschichte

Der Grundstein der Band Brachmond liegt auf diversen Mittelaltermärkten in und um Bayern. Dort hat sich aus der Darsteller- und Lagergruppe „Die Abtrünnigen“ eine kleine Truppe junger Musiker zusammengefunden, die ihre selbstgeschriebenen Lieder schon bald unter die Leute brachten.
Das mittelalterliche Akkustikprojekt „Die Abtrünnigen Spielleut’“ bestand aus Puschi (Gesang & Western-Gitarre), Mary (Gesang), Sev (Gitarre & Gesang), Steffi (Gesang), Mäxx (Gitarre & Gesang) und Valentin (Dudelsack).

Nach etwas Findungszeit und dem privatbedingten Ausstieg von Mary beschloss das junge Band-Projekt sich mehr auf die große Bühne auszurichten.
Mäxx reichte die Rhytmus-Gitarre bald an den Neuzugang Stefan weiter und holte seinen alten Bass aus dem Keller. Mit Alex an den Drums und Habu an den Percussions war die mittelalterliche Rock-Kombo Brachmond zwar schon acht Köpfe stark, aber noch nicht vollständig. Erst als noch Becci mit ihrer Geige zu ihnen stoß und die Truppe ein Jahr mit Herz und Seele geprobt hatten konnte man sie erstmals 2015 beim Amper-Slam Band Battle in Fürstenfeldbruck live sehen. Diesen Wettbewerb konnten sie auch direkt für sich entscheiden und machten sich auf lokaler Ebene einen ersten Namen.

Das darauf folgende Jahr blieb spannend. Nach einem ersten Schnuppern der größeren Bühne auf dem free&easy Festival des Münchener Kultclubs BACKSTAGE begann die erste Planung einer EP, die bald aufgenommen werden sollte. Leider musste sich die Band jedoch von ihrem geschätzten Gründungsmitglied Puschi aus persönlichen Gründen trennen.
Nun war der Trubel groß. Zuerst wurde das Bandkonzept so umgestellt, dass Steffi mit ihrer kräftigen Stimme zur neuen Frontfrau wurde. Dann stand aber auch schon Mitte November das TANZT-Festival München an, bei denen die Mittelalter-Rocker ihre EP vorstellen wollten.

Die Aufnahmen liefen trotz des großen Zeitdrucks und dank der Hilfe von unseren Freunden von Fuchsteufelswild sowie Frolics Production ausgezeichnet. Außerdem konnte sich die Band auf dem TANZT-Festival neben Größen wie Versengold, Vroudenspil und Subway to Sally beweisen.

Wir können gespannt bleiben, in welch tiefer Nacht der BRACHMOND das nächste Mal erscheint… wir freuen und auf viele weitere unvergessliche Abende mit euch!

 

Kommentare sind geschlossen